Unser Qualitätsversprechen

Bei uns steht Frische an erster Stelle.

Frisch.

Wir legen höchsten Wert auf Transparenz und die erstklassige Qualität unserer Produkte. Ob bei exotischen Früchten, regionalem Obst und Gemüse, den hochwertigen Feinkostartikeln von unseren Partner-Manufakturen in Italien oder Spanien oder bei Weinen aus den besten Anbaugebieten, wir beziehen immer selbst, kontrollieren regelmäßig und liefern nur beste Qualität und einwandfreie Frische, die man schmeckt.

Fair.

Wir legen höchsten Wert auf Transparenz und die verantwortungsvolle Herstellung all unserer Produkte. Daher setzen wir mehr und mehr auf dauerhaft nachhaltig erzeugte und gesunde Lebensmitteln, die das Wirtschaften in Kreisläufen, ressourcenschonend, tiergerecht und über den eigenen Tellerrand blickend unterstützen. Auch aus diesem Grund vergrößern wir stetig die Auswahl unserer Fair-Trade- und Bio-Lebensmitteln.

Von nebenan.

Unser Obst und Gemüse, Fleisch, Backwaren und diverse Feinkost-Produkte stammen von unseren erstklassigen Partnern und Lieferanten aus der näheren Umgebung. Wir beziehen regional wo es geht und wenn es die Saison zulässt. Zusätzlich vergrößern wir stetig unser Angebot an Lebensmitteln mit Bio-Zertifizierung. Unser Fokus liegt auf vertrauensvollen und langfristigen Partnerschaften und der Hochwertigkeit unserer Produkte.

Wo unser Obst und Gemüse besonders punktet:

Vielfalt

Wir bieten neben dem Gemüse, das das ganze Jahr zu haben ist, auch saisonales Gemüse an. Die Vorteile von sesionalem Gemüse sind groß.

Wer sich von dem ernährt, was der Monat und die Saison hergibt, der ernährt sich automatisch vielfältig. Anstatt das ganze Jahr über Eisberg- und Kopfsalat zu kaufen, kann man im Winter zum Beispiel auf Feldsalat und Chicorée zurückgreifen. Die dauerhafte Verfügbarkeit von exotischen Lebensmitteln ist aus unseren Supermärkten überhaupt nicht mehr wegzudenken. Dies bewirkt auch die Vergrößerung des Obst und Gemüsesortiments hierzulande.

Gesundheit

Grünzeug aus dem Supermarkt, das außerhalb der Saison angebaut wird, weist wesentlich größere Mengen an Düngemittel- und Pestizidrückständen auf. So muss im Treibhaus vermehrt gedüngt werden, da die Pflanze dort aufgrund von Lichtmangel nur schlecht gedeiht. Außerdem ist die Einbuße an Vitaminen, Duft und Aroma bei Salat oder Gemüse aus Gewächshäusern sehr hoch.

Unser frisches, saisonales Gemüse und Obst aus kontrolliertem Freilandanbau ist daher um ein Vielfaches gesünder und duftet auch intensiver.

Klima

Gemüse außerhalb der Saison anzubauen, ist mit einem Mehr an Energie- und Wasserverbrauch verbunden. Das liegt daran, dass die Pflanzen in Gewächshäusern oder unter Folientunneln gezüchtet werden müssen. Im Treibhaus wird zum Beispiel 34 Mal so viel Energie verbraucht wie beim Anbau im Freiland.

Von unserem Freilandanbau profitiert somit nicht nur unsere Ernte, sondern auch die Umwelt.

Wirtschaft

Zu Saisonalität gesellt sich oft Regionalität. Und da wird es besonders deutlich: Die Überschaubarkeit und Transparenz der Beziehungen ist viel eher gegeben als beim Kauf von anderen Produkten. Wer saisonales Gemüse kauft, unterstützt damit oftmals Kleinbauern mit eigenen, traditionellen Höfen. Dadurch unterstützen sie ganz nebenbei auch die Wirtschaft Ihrer Region.

Preis

Durch das plötzliche Überangebot an einer oder einigen wenigen Gemüsesorten sinkt der Preis drastisch. Wer dann zuschlägt, kauft oft günstiger ein. Saisonales Gemüse zu kaufen ist somit nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel die bessere Wahl.